C2: 1. SV Mörsch II – SG Au am Rhein II 4:6

Das unser erstes Aufwärtsspiel kein Spaziergang gegen den SV Mörsch werden sollte wurde uns in der dritten Minute klar. Denn der Gastgeber ging nach mehreren individuellen Fehler mit 1:0 in Führung. 2 min. später glichen wir jedoch nach einer sehenswerten Kombination zum 1:1 aus. Mehr noch, danach gelang uns nach mehreren Chancen der Führungstreffer zum 1:2. Wiederholt waren wir in der Rückwärtsbewegung nicht konzentriert genug und Mörsch gelang nach unserem Abwehrfehler wieder der Ausgleich zum 2:2. Kurz vor der Halbzeit gelang uns der verdiente Führungstreffer zum 2:3. In der Halbzeit mussten wir verletzungsbedingt unsere Aufstellung ändern. Wir stellten uns darauf ein, dass Mörsch die ersten 10 min. den Druck erhöhen wird und wir uns dagegen stellen müssen. Und tatsächlich gelang wiederholt Mörsch der nächste Ausgleichstreffer (3:3). Wiederholt schlugen wir nach 2. min. zurück und erhöhten zum 3:4. Dann erfolgte eine kuriose Situation, denn die gegnerische Mannschaft konnte den Ball nicht im Strafraum klären und uns gelang es einen Treffer zu erzielen, den der Schiedsrichter zuerst anerkannte anschließend nach Protest mehrerer Spieler des SV Mörsch aber wieder zurücknahm. Es sollte schlimmer kommen, nach einem Freistoß gelang nach einem hohen Ball Mörsch das 4:4. Doch kurz vor Schluss gelang uns mit wiederholt sehr gutem Angriffsspiel das 4:5 und da wir diesen Auswärtssieg unbedingt wollten, erzielten wir dann auch gleichzeitig das Endergebnis zum 4:6. Fazit zu diesem Fußballkrimi, wir müssen unbedingt die individuellen Fehler aufgrund Nervosität abstellen, aber die moralische sehr gute Einstellung und der hohe kämpferische Ehrgeiz ermöglichte uns diesen Sieg. Der Mannschaft gilt hier absoluter Respekt der Trainer. Es spielten: 1. Leon Roin (TW) 2. Lukas Knappich, 3. Luca Clemens, 4. Sven Schild, 5. Jakob Lendvai (C), 6. Hendrik Hempfler, 7. Nick Brendelberger, 8. Fabio Perchio (1), 9. Jan Gräfenäcker (3) 10. Moritz Stolz (2), 11. Jesse Köllner, 13. Würtz, Fabian 14. Luca Olivera Schmitt, 15. David Ulrich, 20. Niklas Kraus (TW)