C-Jugend belegt 4. Platz beim Sparkassencup in Ötigheim

Einen guten 4. Platz belegte unsere C-Jugend beim Sparkassencup in Ötigheim. Zu spätabendlicher Stunde ließen im Auftaktspiel gegen Kehl-Sundheim sowohl Spieler als auch Trainer etwas die Konzentration vermissen, so dass wir uns mir einem 1:1 begnügen mussten. Um so besser lief es im darauffolgenden Spiel gegen den späteren Finalisten Niederbühl, den wir mit 5:0 abfertigten. Aufgrund er Ergebniskonstellation war klar, dass wir im abschließenden Vorrundenspiel gegen den Rastatter JFV einen Sieg brauchten, um ins Finale einzuziehen. Entsprechend motiviert legten wir los und erspielten uns Chance um Chance. Mit ihrem einzigen Torschuß gelang den Rastattern überraschend das 0:1. In der Folge entwickelte sich ein wahres “Scheibenschießen” auf das Rastatter Tor, das jedoch wie vernagelt schien, so dass uns nur noch ein Treffer zum Ausgleich gelang. Mit diesem Unentschieden verpassten wir das Finale und qualifizierten uns für das Spiel um Platz 3, wo wir uns gegen eine teilweise sehr hart spielende Mannschaft aus Kuppenheim mit 2:4 achtbar aus der Affäre zogen. Es spielten: Leon Roin, Torben Girarde (1), Jakob Lendvai, Marko Jovanovic (1), Tim Haunschild (3), Niklas Wessbecher (1), David Ullrich (1), Lukas Knappich, Levin Yildirim, Hendrik Schnaufer (1), Fabio Perchio (1)

C-Jugend qualifiziert sich für die Zwischenrunde der Hallenbezirksmeisterschaften

C-Jugend qualifiziert sich für die Zwischenrunde der Hallenbezirksmeisterschaften In einem stark besetzten Vorrundenturnier konnte sich unsere C-Jugend am 21.12. ungeschlagen behaupten. Zu früher Stunde musste man sich mit den Landesliga-Team aus Sinzheim und Mörsch, unseren Bezirksligakonkurrenten von der SG Ottenau und der SG Bühlertal sowie dem Kreisligisten aus Ottersdorf auseinandersetzen. Nach einem überzeugenden 2:0 Auftaktsieg gegen Ottenau ging es gleich im zweiten Spiel gegen den Topfavoriten aus Mörsch. Hier konnten wir lange Zeit trotz zeitweiser Unterzahl eine 1:0 Führung verteidigen, ehe wir kurz vor Schluß noch den 1:1 Ausgleich hinnehmen mussten. Im darauffolgenden Spiel konnten wir mit einer taktischen Glanzleistung dem Landesligisten aus Sinzheim ein 0:0 abtrotzen. Durch ein 1:1 gegen Ottersdorf sowie einen 1:0 Sieg gegen Bühlertal sicherten wir uns den 3. Platz, der gleichzeitig die Qualifikation für die nächste Runde bedeutete. Trotz mangelnden Hallentrainings zeigte unser Team eine überragende Defensivleistung und ließ auch des öfteren ihr spielerisches Können aufblitzen. Es spielten: Mikas Müller, Rune Seiber(1), Niklas Wessbecher (1), Joshua Rihm (1), Marko Jovanovic (2), Ana Radulovic, Nick Brendelberger, Lucian Schorpp, Torben Girarde

C2: SG Gernsbach – SG Au am Rhein 2 1:1

Viel nahmen wir uns bei unserem fußballerischen Besuch in GERNSBACH vor. Wir wollten hier drei Punkte auf jeden Fall mitnehmen. Daher legten wir wie die Feuerwehr los und spielten ein paar ordentliche Angriffe vor des Gegners Tor. Nach 20 Minuten verflachte etwas unser Spiel und wir ließen leider den Gegner ins Spiel kommen. Nach einem Durchhänger traf dann Hendrik die Latte und eine weitere Großchance vereitelte ein gegnerischer Abwehrspieler in dem er den Ball auf der Linie klärte. Kurz vor der Pause ließen wir nach einem Durcheinander im eigenen Strafraum leider den Führungstreffer zum 1:0 zu. Dennoch kamen wir unbeeindruckt aus der Kabine und kombinierten gut bis vor des Gegners Tor. Jesse erlöste uns nach einer tollen Vorarbeit von Fabian und Moritz und erzielte den lang überfälligen Ausgleichstreffer. Wir blieben weiter am Drücker, Gernsbach gelang es nur nach Schlägen sich zu entlasten. Unsere Abwehr leistete sich aber keine Unachtsamkeit mehr und verteidigte sehr sicher. Leider war an diesem Tag ein weiteres Tor uns vergönnt und so begnügten mit dem 1:1 Es spielten: 1. Leon Roin (TW) 2. Lukas Knappich, 3. Ridvan Talay, 4. Taher Allamoud, 5. Jakob Lendvai (C), 6. Hendrik Hempfler, 7. Nick Brendelberger, 8. Fabio Perchio (1), 9. Moritz Stolz 10. Fabian Würtz , 11. Jesse Köllner(1), 13. David, Ulrich 14. Merris Karaboo

C1: SG Au am Rhein – JSG Rastatt 1:4

C1: SG Au am Rhein – JSG Rastatt 1:4 Zum Abschluß der Vorrunde musste die C1 gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Rastatt antreten. Dabei machte sich der Ausfall mehrerer Leistungsträger schmerzlich bemerkbar. Wie so häufig verschliefen wir den Beginn des Spiels völlig und lagen bereits nach 15 Minuten verdient mit 0:2 in Rückstand. Erst gegen Ende der 1. Hälfte schafften wir es, die schnellen Stürmer der Gäste in den Griff zu bekommen und konnten so den Rastattern besser Paroli bieten. Leider hatten wir in dieser Phase Pech, als der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter uns einen klaren Foulelfmeter verweigerte. Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, obwohl wir bereits früh ein äußerst unglückliches Gegentor hinnehmen mussten. Doch unser Team steckte nicht auf, lies kaum noch gegnerische Torchancen zu und kam 12 Minuten vor dem Ende durch einen von Marko Jovanovic verwandelten Foulelfmeter zum verdienten Anschlußtreffer. In der Folge drängten wir auf das zweite Tor, ehe kurz vor Schluß den Rastattern nach einer Ecke die Entscheidung zum 4:1 gelang. Trotz der Niederlage kann man vor allem mit der Leistung der 2. Hälfte zufrieden sein. Die C1 beendet somit die Vorrunde auf dem 8. Platz in einer sehr starken und ausgeglichenen Bezirksliga. Mit etwas mehr Glück und vor allem Konstanz in den Leistungen sollten wir uns in der Rückrunde noch den einen oder anderen Platz verbessern können. Es spielten: Mika Müller, Levin Yidirim, Torben Girarde, Lucian Schorpp, Niclas Bauer, Joshua Rihm, Niklas Wessbecher, Tim Hauschild, Marko Jovanovic, Hendrik Schnaufer, Jan Gräfenecker, Luca Clemens, Sven Schild

C1: SG Au am Rhein – FV Rotenfels 8:0

C1: SG Au am Rhein – FV Rotenfels 8:0 Der lang ersehnte Befreiungsschlag gelang der C1 am vergangenen Sonntag. Zwar reisten die Gäste aus Rotenfels als Schlußlicht der Bezirksliga an, hatten aber zuletzt durch einen Sieg im Pokal sowie achtbare Ergebnisse gegen Top-Mannschaften der Liga aufhorchen lassen. Daher war klar, dass unser Team den Gegner nicht unterschätzen durfte, und entsprechend konzentriert ging man zu Werke. Von Beginn an setzten wir die Gäste mit schnellem Spiel über die Flügel unter Druck, und bereits nach 5 Minuten eröffnete Tim Haunschild den Torreigen. Als nur 10 Minuten später Innenverteidiger Rune Seiber nach einer Ecke auf 2:0 erhöhte, war der Widerstand der Gäste gebrochen und wir legten bis zur Pause noch 3 schön heraus gespielte Treffer nach. Unmittelbar nach der Pause lies bei uns die Konzentration nach und wir gestatteten den Gästen eine Drangperiode, in der unser Torwart Mika Müller einige Male sein Können zeigen musste. Nach 10 Minuten fing sich unser Team jedoch wieder und erzielte noch die Treffer 6 – 8. Auch wenn die Gäste einen Ehrentreffer verdient gehabt hätten, konnte unser Team endlich mal wieder spielerisch überzeugen. Mit einer ähnlichen Leistung am kommenden Wochenende beim Vorletzten in Wintersdorf können wir den Blick in der Tabelle wieder nach oben richten. Es spielten: Mika Müller, Torben Girarde, Lucian Schorpp, Rune Seiber (1), Niclas Bauer, Joshua Rihm, Levin Yildirim, Niklas Wessbecher (1), Tim Haunschild (2), Marco Jovanovic (4), Hendrik Schnaufer, Ana Radulovic, Fabio Perchio, Henrik Hempfler

C1: SG Stollhofen – SG Au am Rhein 1:1

Am Ende der zweiten englischen Woche in Folge musste die C1 bei der SG Stollhofen antreten. Der Landesligaabsteiger erwies sich dabei als der erwartet schwere Gegner. Von Beginn an dominierten sie das Spiel im Mittelfeld und machten Druck auf unser Tor. Unserem Team gelang es nicht, die Lücken zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff zu schließen und konnte daher von Glück reden, dass es mit einem torlosen Remis in die Pause ging. Nach einer entsprechenden Pausenansprache stellten wir auf ein System mit nur einer Spitze und einem kompakteren Mittelfeld um. Abgesehen von einem kollektiven Blackout unserer Abwehr direkt nach der Pause, zeigte diese Taktikänderung die gewünschte Wirkung. Wir gewannen mehr Kontrolle im Mittelfeld, spielten endlich Kombinationsfussball und konnten uns einige Torchancen erarbeiten. Nach einem schönen Spielzug gingen wir in der 60. Minuten mit 1:0 in Führung. Leider schwächten wir uns durch einen überflüssigen Platzverweis selber und mussten in der letzten Minute der regulären Spielzeit in Unterzahl (zu allem Unglück auch noch aus Abseitsposition) den Ausgleich hinnehmen. Mit dem bereits 4. Unentschieden in dieser Saison müssen wir nun den Blick in der Tabelle eher nach unten richten, obwohl wir erneut unter Beweis gestellt haben, dass wir mit den Topteams der Bezirksliga mithalten können. Es spielten: Mika Müller, Torben Girarde, Rune Seiber, Niclas Bauer, Levin Yildirim, Lucian Schorpp, Niklas Wessbecher, Luca Fütterer, Joshua Rihm, Marko Jovanovic, Tim Haunschild, Hendrik Schnaufer, Luca Clemens

C1: SG Au am Rhein – SV Sinzheim II 2:4

Einen unglücklichen Start erwischte unsere C1 im Nachholspiel am vergangenen Mittwoch gegen die Reserve aus Sinzheim. Bereits nach 8 Minuten lagen wir nach 2 unhaltbaren Sonntagsschüssen der Gäste mit 0:2 in Rückstand. Naturgemäß brauchte unser Team etwas, um diesen Schock zu verdauen, kam jedoch Mitte der 1. Hälfte besser in das Spiel und konnte fortan das Spiel ausgeglichen gestalten. Die 3:0 Führung der Gäste nach 21 Minuten konterten wir postwendend mit dem Anschlußtreffer durch Marko Jovanovic. Nach der Pause gelang den mit Verstärkung aus dem Landesligakader angetretenen Gästen der Treffer zum 4:1. In der Folge konnten wir durch eine taktische Umstellung den schnellen Stürmer der Gäste besser aus dem Spiel nehmen und wurden mit zunehmender Spieldauer stärker. Wir erarbeiteten uns einige Chancen und hatten Pech, als uns ein Treffer wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Die Mannschaft steckte nicht auf, aber leider reichte es nur noch zu einem Anschlußtreffer durch Luca Fütterer. So blieb am Ende eine schmerzliche Nierderlage, obwohl man gegen einen starken Gegner über weite Strecken auf Augenhöhe gespielt hat- Es spielten: Mika Müller, Torben Girarde, Rune Seiber, Niclas Bauer, Levin Yildirim, Niklas Wessbecher, Luca Fütterer, Joshua Rihm, Marko Jovanovic, Tim Haunschild, Hendrik Schnaufer, Fabio Perchio, Nick Brendelberger, Jakob Lendvai, Leon Roin

C1: SG Au am Rhein – SG Altschweier 1:1

Eine starke Leistung zeigte die C1 im Heimspiel gegen die SG Altschweier. Altschweier ist eines der Top-Teams der Bezirksliga und hatte unter der Woche den unangefochtenen Tabellenführer aus Rastatt im Pokal besiegt. Unser Team war von Beginn an hellwach und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile. Leider ließen wir wieder einige gute Chancen aus und hatten obendrein Pech mit einem Pfostentreffer. Nach 23 Minuten gingen die Gäste nach einem Fehler in unserer Abwehr etwas überraschend mit 1:0 in Führung. 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte sich Tim Haunschild am rechten Flügel durchsetzen, seinen Schuß konnte der Altschweierer Torwart nicht festhalten und Luca Fütterer erzielte im Nachsetzen den verdienten Ausgleich. In der Folge hatten die Gäste zwar mehr Spielanteile, unsere Elf verteidigte jedoch geschickt und hatte mit schnellen Kontern einige gute Chancen, in Führung zu gehen. In der Schlußphase hatten wir allerdings auch das Glück auf unserer Seite, als ein Schuß der Altschweierer knapp an userem Tor vorbeiging. Unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit etwas Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Unsere C1 hat erneut unter Beweis gestellt, dass sie mit den Top-Teams der Liga auf Augenhöhe spielen kann. Es spielten: Mika Müller, Levin Yildirim, Rune Seiber, Torben Girarde, Niclas Bauer, Niklas Wessbecher, Joshua Rihm, Tim Haunschild, Marco Jovanovic, Luca Fütterer, Hendrik Schnaufer, Ana Radulovic, Luca Clemens

C1: Bezirkspokal: SG Au am Rhein – VFR Bischweier 4:3

Einen guten Start erwischte die C1 im Bezirkspokalspiel gegen VFR Bischweier. Bereits nach 9 Minuten konnte Marco Jovanovic nach einem schönen Spielzug den Ball zum 1:0 über die Linie drücken. Nur 4 Minuten später war Hendrik Schnaufer nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Niklas Wessbecher sicher zum 2:0. In der Folge hatten wir weitere Chancen, und alles schien auf einen klaren Sieg hinzudeuten. Doch nach ca. 30 Minuten verlor unser Team völlig den Faden. Es häuften sich unnötige Ballverluste, schlampige Pässe und Fehler in der Defensive, so dass die eine Klasse tiefer spielenden Gäste immer besser ins Spiel fanden. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter und ein Tor nach einer Standardsituation gelang Bischweier Mitte der 2. Hälfte binnen 5 Minuten der Ausgleich. Zum Glück bewies unser Team einmal mehr Moral und konnte durch ein beherztes Solo von Luca Fütterer die erneute Führung erzielen, ehe 5 Minuten vor dem Ende Jan Gräfenecker im Stile eines echten Torjägers mit dem Treffer zum 4:2 das Spiel endgültig zu unseren Gunsten entschied. Der erneute Anschlußtreffer der Gäste in der Schlußminute ließ noch etwas Spannung aufkommen, war aber letztendlich nur noch Ergebniskorrektur. Dem Trainerteam sind die großen Leistungsschwankungen unseres Teams ein Rätsel. Die Mannschaft hat ihr großes Potential schon mehrfach unter Beweis gestellt. In den kommenden Partien muss dieses Potential über die gesamte Spieldauer abgerufen werden, um gegen die starken Gegner erfolgreich zu sein. Es spielten: Mika Müller, Levin Yildirim, Rune Seiber, Torben Girarde, Niclas Bauer, Niklas Wessbecher, Joshua Rihm, Tim Haunschild, Marco Jovanovic, Luca Fütterer, Hendrik Schnaufer, Jan Gräfenecker, Ana Radulovic, Jakob Lendvai

C2: SG Niederbühl – SG Au am Rhein II 0:2

Ein zu erwartendes schweres Spiel hatten wir nach der nicht allzu einfachen Anreise zu den Gastgebern in Niederbühl. Niederbühl war sehr bemüht unser Aufbauspiel mit aggressivem Zweikampfverhalten zu unterbinden. Unser Team Team hielt dagegen und ließ sich den Schneid nicht abkaufen. Weiterhin waren bemüht unser Kombinationsspiel umzusetzen und erarbeiteten uns großartige Torchancen. Dennoch war der Halbzeitstand nur 0:2. Nach der Pause stellten die Gäste auf einen 5er Kette um und rührten Beton an, dennoch versuchten wir immer wieder mit schnellen guten Kombinationen die Führung weiter auszubauen, dies gelang leider nicht. Die Gastgeber verteidigten geschickt und ließen keinen weiteren Treffer zu. Es spielten: 1. Jascha Pelic, 2. Lukas Knappich, 3. Luca Clemens, 4. Sven Schild, 5. Jakob Lenvai (C), 6. Hendrik Hempfler, 7. Nick Brendelberger (1), 8.Fabio Perchio, 9.Leon Strack, 10. Jan Gräfenecker, 11. Merris Karaaboo 12. Jaro Breunig, 13.David Ulrich(1) 14. Ridvan Talay